aed neuland 2015: „neuland“ entdecken – Nachwuchsgestalter und ihre Ideen

aed neuland Nachwuchswettbewerb

Pressemitteilung vom 10.06.2015 (Download als PDF)

Der aed e.V. – ein gemeinnütziger Verein zur Förderung von Architektur, Engineering und Design – hat zum fünften Mal seinen interdisziplinären Nachwuchswettbewerb „neuland“ durchgeführt. Es wurden über 330 Einsendungen für den Wettbewerb eingereicht, nun stehen die Gewinner fest – ein Ergebnis, das sich sehen lassen kann!

Der Nachwuchswettbewerb „neuland“ des aed e.V. wurde in diesem Jahr bereits das fünften Mal ausgelobt. Ermöglicht wurde dies durch die großzügige Unterstützung der Karl Schlecht Stiftung. Es haben sich über 330 junge Gestalter aus ganz Deutschland (aber auch aus Österreich, Schweiz und den Niederlanden)  um eine Auszeichnung in einer der fünf ausgelobten Kategorien beworben. Die ersten Preise in den einzelnen Kategorien wurden mit je 2.000 Euro dotiert. 16 renommierte Juroren aus ganz unterschiedlichen Professionen haben in einem interdisziplinären Auswahlverfahren die besten Arbeiten ausgewählt. Es wurden 23 Arbeiten ausgezeichnet, davon fünf erste Preise – diese  werden in einer Festveranstaltung am 24.06.2015 im Haus der Architekten in Stuttgart der Öffentlichkeit präsentiert.

Ziel des Nachwuchswettbewerbs ist es, innovative und nachhaltige Gestaltung zu fördern, die sich durch größtmögliche ökonomische wie ökologische Qualität auszeichnet und die funktional und nutzerfreundlich zugleich ist, dabei aber auch höchsten ästhetischen Anforderungen entspricht. „aed neuland“ ist bewusst disziplinenübergreifend ausgerichtet. Teilnahmeberechtigt waren Studierende und Absolventen von Hochschulen, Akademien und Universitäten weltweit, die zum Zeitpunkt des Einsendeschlusses nicht älter als 28 Jahre waren. Es konnten Diplom- und Abschlussarbeiten ebenso wie Semesterarbeiten oder freie Arbeiten eingereicht werden.

 

Auffallend bei den diesjährigen Einreichungen war, dass sich die Studierenden sehr stark mit Konzepten für Lösungen von weltweiten gesellschaftlichen, wirtschaftlichen, medizinischen und ökologischen Problemen auseinandersetzten. Welche Lösungen kann Architektur für das stark zunehmende Bevölkerungswachstum bieten? Gibt es die „eine“ richtige Gesellschaftsform? Wie kann eine Gemeinschaft autark mit Energie und Nahrung versorgt werden? Was bedeutet es für unsere gebaute Umwelt, wenn der Meeresspiegel infolge des Klimawandels weiter ansteigt? Wie reflektieren wir aktuelle  Themen wie Flucht und Terror im Spiegel unserer Geschichte? Welche Erleichterungen gibt es für Angehörige von Pflegebedürftigen? Wie kann das Erinnerungsvermögen von Demenzkranken aktiviert werden? Wie kann die Sicherheit im Straßenverkehr verbessert werden? Und wie wird das Schulbuch von morgen aussehen?

Bei der Preisverleihung im Haus der Architekten in Stuttgart (24.06.2015, 19:00, Danneckerstr. 54, 70182 Stuttgart) werden nicht nur die Urkunden an die ausgezeichneten Nachwuchsgestalter übergeben. Die fünf Gewinner der ersten Preise werden ihre Arbeiten auch persönlich vorstellen. Im Rahmen der feierlichen Übergabe wird darüber hinaus auch eine Ausstellung mit der Präsentation aller Gewinnerarbeiten eröffnet.

PDF: Gewinner und Nominierungen der Kategorien

Die neuland-Ausstellung wird in den kommenden zwei Jahren an verschiedenen Stationen in Deutschland, Österreich und der Schweiz gezeigt. Die erste Station nach dem Haus der Architekten ist das Mock-Up der Nimbus Group (Leitzstraße 4, 70469 Stuttgart, 26.06-16.09.15). Danach geht es nach Düsseldorf zur Euromold, weiter zur Designers Open nach Leipzig und zur Blickfang nach Wien. Geplant ist auch ein „Gastspiel“ in der Landesvertretung Baden-Württemberg in Berlin im Jahr 2016. Weitere Orte folgen.

Hintergrundinformationen:

Der aed e.V. ist eine von Ingenieuren, Architekten und Designern gegründete Initiative, deren Ziel es ist, die große Gestaltungskompetenz in der Region Stuttgart - vom Produkt- und Grafikdesign über Multimedia und Engineering bis hin zur Architektur - zu fördern und der Öffentlichkeit nahezubringen. Mehr als 350 Mitglieder unterstützen die Arbeit des Vereins, der 2014 bereits sein 10-jähriges Jubiläum feiern konnte. Seit seiner Gründung hat der Verein mehr als 200 Vortragsveranstaltungen, Exkursionen und Ausstellung mit mehr als 380 Referenten an über 60 unterschiedlichen Orten und mit mehr als 20.000 Besuchern realisiert. Der aed Nachwuchswettbewerb findet alle zwei Jahre statt – in 2015 bereits das fünfte Mal. Der aed ist für Industrie, Dienstleistungsunternehmen sowie für die Kreativwirtschaft und Kulturschaffenden gleichermaßen von Bedeutung. Vorsitzender des aed ist Prof. Werner Sobek. Ein namhafter Beirat unterstützt die Arbeit des gemeinnützigen Vereins.

Die Karl Schlecht Stiftung mit Sitz in Aichtal und einem Büro in Berlin versteht sich als wirkungsorientierter Gestalter des gesellschaftlichen Wandels. Sie widmet sich vier Aktivitätsund Förderfeldern: „Ethik & Leadership“, „Bildung & Erziehung“, „Kunst & Kultur“ und „Energie & Technik“. Sie wurde als gemeinnützige Stiftung bürgerlichen Rechts im Oktober 1998 von Dipl.-Ing. Karl Schlecht gegründet. Der Stifter ist Gründer des Betonpumpenherstellers Putzmeister in Aichtal.
Die Karl Schlecht Stiftung ist Mitglied im Bundesverband Deutscher Stiftungen.
www.karlschlechtstiftung.de

 

Weitere Informationen:
Bildmaterial des Nachwuchswettbewerbs „neuland“ in 300 dpi steht zur Verfügung und kann gerne angefordert werden.

Download PDF: aed neuland Broschüre 2015
Download PDF: Vorschau des Bildmaterials 2015
Download ZIP-File: aed neuland Bildmaterial 2015 (Print 300 dpi) - ca. 738 MB
Download ZIP-File: aed neuland Bildmaterial 2015 (Web 72 dpi) - ca. 24,3 MB
Download ZIP: aed neuland Preisverleihung 2015 (Print 300 dpi) - ca. 40 MB)
Download ZIP: aed neuland Preisträger 2015, Auswahl (Print 300 dpi) - ca. 61 MB)
Download ZIP: aed neuland Preisträger 2015, Auswahl (Web 72 dpi) - ca. 11,5 MB)

Silvia Olp
Tel +49-1 60-8 89 43 77
silvia.olp(at)aed-stuttgart.de

Dr. Frank Heinlein
Tel +49-1 52-2 27 07 20 4
frank.heinlein(at)aed-stuttgart.de

con:text Kommunikation
Heike Bering
Tel + 49-7 11-7 45 17 59-5
heike.bering(at)context-kommunikation.de