„Engineering made in Stuttgart“

Dienstag, 14. November 2017


18:00 – 21:00 Uhr

Vortragsveranstaltung in Kooperation mit dem Ingenieur Baukunst Verein

Stuttgart – ein Tummelplatz für Ingenieure. Nur an wenigen anderen Orten der Welt gibt es eine solche Fülle von Engineering-Kompetenzen, sei es im Automobilwesen, im Maschinenbau oder in der gebauten Umwelt. Auf wenigen Quadratkilometern finden sich zahlreiche Büros, die weltweit an den komplexesten Projekten arbeiten.

Im Mittelpunkt unserer Veranstaltung steht die Frage, was die Stuttgarter (Ingenieurs-)Schule auszeichnet, in welcher historischen Perspektive sie steht und wie sie die tägliche Arbeit der eingeladenen Referenten beeinflusst. Hierfür haben wir vier bekannte Stuttgarter Tragwerksplanungsbüros eingeladen. Jedes der vertretenen Büros hat seine eigene Handschrift – ist mit den anderen aber auch durch gewisse Grundwerte und gemeinsame Annahmen verbunden. Diese herauszuarbeiten und zu erläutern ist Ziel unseres Abends.

Hinweis: Im Rahmen unserer Veranstaltung wird auch das neue „Jahrbuch der Ingenieurbaukunst“ vorgestellt, das jedes Jahr die besten Engineering-Projekte aus Deutschland präsentiert.

Moderation: Prof. Dr. Annette Bögle (HCU Hamburg / Ingenieur Baukunst Verein),
Dr. Frank Heinlein (Werner Sobek / aed, Stuttgart)

Referenten: Dr. Lucio Blandini (Werner Sobek, Stuttgart), Prof. Dr. Stephan Engelsmann (Engelsmann Peters / Akademie der Künste, Stuttgart), Dr. Jan Knippers (Knippers Helbig / Universität Stuttgart), Prof. Dr. Klaus Jan Philipp (IFAG, Stuttgart), Sven Plieninger (Schlaich Bergermann, Stuttgart), Prof. Dr. Werner Sobek (ILEK, Stuttgart)

Veranstaltungsort: Institut für Leichtbau Entwerfen und Konstruieren (ILEK),
Pfaffenwaldring 14, 70569 Stuttgart

Eintritt: kostenlos

Anmeldung: erforderlich


Zur Anmeldung