„Die Zukunft des Leichtbaus“

Mittwoch, 13. Juli 2016


18:00 – 21:00 Uhr

Vortragsveranstaltung

Das Bauwesen steht für 35% des Energieverbrauchs und der Emissionen sowie für 60% des Ressourcenverbrauchs und des Massenmüllaufkommens. Allein die durch die Zementproduktion getätigten CO2-Emissionen sind größer als die des gesamten Weltluftverkehrs. Angesichts einer immer noch wachsenden Weltbevölkerung und rasch zunehmenden Wohlstands in vielen Ländern Asiens und Afrikas wird schnell klar: Wenn wir nicht von einer Materialflut überrollt werden wollen, ist Leichtbau ist das Gebot der Stunde.

Im Rahmen unserer Veranstaltung wollen wir nicht nur eine Bestandsaufnahme des heutigen Leichtbaus machen, sondern auch einen Blick in die Zukunft wagen: Was können wir von Zoologie und Medizintechnik, von Fahrzeugdesign und Flugzeugbau lernen? Und: An welchen Materialien und Strukturen wird aktuell eigentlich gerade geforscht? Im Anschluss an die Vorträge sind alle Gäste zu einem informellen Austausch bei einem Glas Wein und Fingerfood eingeladen.

Die Veranstaltung findet übrigens im legendären „Zelt“ statt, d.h. dem aus Seilnetzen geschaffenen Experimental-Gebäude, das Frei Otto 1967 als Versuchsbau für den deutschen Pavillon auf der EXPO in Montreal baute. Im und am Gebäude finden sich zahlreiche historische und aktuelle Modelle und Versuchsaufbauten zum Thema Leichtbau und Materialforschung, die im Rahmen der Veranstaltung besichtigt werden können.

Referenten: Prof. Dr. Franz Brümmer (IBBS, Universität Stuttgart), Bernd Kußmaul (Bernd Kußmaul GmbH, Weinstadt), Dr. Yves Klett und Prof. Dr. Peter Middendorf (IFB Universität Stuttgart), Prof. Dr. Werner Sobek (ILEK, Universität Stuttgart), Prof. Dr. Agnes Weilandt (Bollinger und Grohmann Ingenieure, Frankfurt am Main)

Veranstaltungsort: Institut für Leichtbau Entwerfen und Konstruieren (ILEK),
Pfaffenwaldring 14, 70569 Stuttgart

Eintritt: kostenlos

Anmeldung: erforderlich


Zur Anmeldung