„Stuttgarts neue Mitte – das DOQU“

Mittwoch, 11. April 2018


18:00 bis 20:00 Uhr

Architekturspaziergang Stuttgart-Stadtmitte

Zehn Jahre nach Vorstellung der ersten Pläne wurde 2017 im Herzen der Stuttgarter Innenstadt ein ganz neues Stadtareal eingeweiht – das Dorotheen-Quartier. In zentraler Lage vereint dieses auf wenigen Quadratmetern eine Fülle unterschiedlicher städtischer Funktionen: Luxuriöse und alltäglichere Ladengeschäfte, Ministerialbüros, Wohnungen, Gastronomie – dies alles ist hier vertreten. Gleichzeitig dient das DOQU auch als wichtiger Durchgangsort für zahlreiche Fußgänger zu anderen Bereichen der Innenstadt.

Bei unserem Architekturspaziergang wollen wir uns dem Dorotheen-Quartier aus unterschiedlichen Blickwinkeln nähern – angefangen vom Nesenbach über den Denkmalschutz und die städtebauliche Einordnung bis hin zu Fragen der Abgrenzung von öffentlichem und privatem Raum gab und gibt es nämliche viele Faktoren zu berücksichtigen, will man das DOQU richtig verstehen.

Neben der Entstehungsgeschichte und der Einbettung in die Stuttgarter Stadtlandschaft betrachten wir natürlich auch die Architektur und Gestaltung der einzelnen Gebäude und der dort befindlichen Geschäfte und Gastronomie. Unser Spaziergang endet bei Marcolis, wo wir uns abschließend nicht nur mit italienischem Design beschäftigen, sondern das Gesehene auch bei einem Glas Sekt aus echten Murano-Gläsern Revue passieren lassen können.

Datum:
Mittwoch, 11.04.2018, 18:00 – 20:00

Referenten:

- Carola Franke-Höltzermann (ArchitekTouren, Stuttgart)
- Julia Koch (Dittel Architekten, Stuttgart)
- Stefan Rappold (Behnisch Architekten, Stuttgart)
- Joachim Trender (E. Breuninger GmbH & Co., Stuttgart)
- Sandra Zechmeister (Dittel Architekten, Stuttgart)

Veranstaltungsort:
Stuttgart-Stadtmitte (Treffpunkt: Reiterstandbild auf dem Karlsplatz)

Eintritt:
4 Euro (aed Mitglieder und Studierende), 8 Euro (regulär)

Anmeldung: erforderlich

Zur Anmeldung